Blog.

Wir teilen unsere besten Ideen.
14Jan / 2016

Marketing und Kreativität – Die Flucht aus dem Hamsterrad

Denise von Hall
Werbeagentur marketingfaktur Brain

Aufstehen, Kaffee trinken, zur Arbeit fahren, spät abends nach Hause kommen, schlafen gehen. Und am nächsten Tag alles wieder von vorn. Der Alltag kann sich bei uns allen schon einmal grau und eintönig darstellen. Das Berufsleben ist eben kein Ponyhof. Doch in vielen Berufen wird stetige Kreativität gefordert. Aber wie sollen jeden Tag neue Ideen entstehen? Woher holt man sich Inspirationen und wie bleibt man dauerhaft und nachhaltig kreativ?

Es gibt ein paar Tricks, um die Kreativität in Gang zu halten. Zunächst ist es hilfreich, stets ein Notizbuch und einen Stift bei sich zu haben – oder natürlich moderne Kommunikationsmittel, wie z.B. ein Smartphone oder Diktiergerät. Schreiben Sie Listen mit all jenen Dingen, die Sie heute noch tun müssen oder die Sie sich vorgenommen haben. Priorisieren Sie nach Wichtigkeit und Dringlichkeit und es entsteht Platz für Wichtiges – und für Freizeit. Beginnen Sie auch Gedanken und Ideen zu notieren, die Ihnen über den Tag einfallen. Oder bei Nacht. Oder nutzen Sie Mindmaps. Das Prinzip der Assoziation hilft dabei, Gedanken frei zu entfalten. Durch den gehirngerechten Aufbau und die entstehenden Wort-Bild-Kombinationen unterstützten Mind-Maps die Entfaltung von Kreativität.

Wenn dies alles gut funktioniert, sollten Sie es ein wenig anspruchsvoller gestalten. Versuchen Sie es einmal mit dem Schreiben einer Geschichte. Es musst nichts Langes oder überaus Geistreiches sein. Hauen Sie einfach mal ein paar Verrücktheiten raus. Je mehr Geschichten Sie schreiben, desto einfacher wird es. Als nächstes sollten auch Notebook, Fernseher und Smartphone gelegentlich ausgeschaltet bleiben. Ja, man kann diese Geräte tatsächlich ausschalten. Anstatt immer online und 24/7 erreichbar zu sein, kümmern Sie sich einfach mal um sich selbst. Lesen Sie ein Buch, machen Sie Sport oder einen Spaziergang und spinnen weitere Ideen aus. Analoges gilt für den Urlaub. Elektronisches Kommunikationsspielzeug am besten einfach zu Hause lassen. Das fremde Land in Gänze genießen. Lassen Sie sich inspirieren und saugen Sie die vielen neuen Eindrücke und Gerüche in sich auf. Und wenn das Geld für eine große Reise nicht reicht, erkunden Sie Ihr natürliches Umland, nutzen Sie Wochenendtrips, oder schauen Sie sich ganz banal einen ausländischen Film an. Versuchen Sie es mit einem Sport, den Sie noch nicht gemacht haben. Mit Essen aus inspirierenden Ländern. Oder nehmen Sie mal einen (anderen) Bus oder eine Bahn nach Hause. In erster Linie sollte es neu, einfach anders als sonst sein.

Da dies ein Blog und kein Buch ist und wir Sie schließlich nicht den ganzen Tag zum Lesen beanspruchen können, müssen wir die Einführung in unser kleines großes Geheimnis leider unterbrechen. Es wird einen zweiten Teil geben. Und da lesen bekanntlich Ihre Kreativität fördert, freuen wir uns darauf, dass Sie bald wieder bei uns vorbeischauen. Bleiben Sie uns treu. Wir machen das.